Nächster ISSU- Grossanlass

Die 2. ISSU- Weltmeisterschaften im Rollenrodeln finden in Grindelwald (SUI) statt!

Termin: 14./ 15.10.2017

 

Infos und Ausschreibung publizieren wir demnächst in der Rubrik "Termine & Ausschreibungen".

Die sommerliche Mischdisziplin

Rollenrodeln auf Rennrodel. Mischform des Rodelsports. Mit internationalen Großanlässen EM und WM (durch die ISSU veranstaltet).

Dass man mit saisonal orientierten Sportgeräten auch in übrigen, sonst lahmgelegten Zeiten fahren möchte ist verständlich.

Auch im Rodelsport hat sich durch den Wunsch, dauerhaft zu fahren und zu trainieren eine Spezialität herausgebildet. Das Rodeln auf Rollsystemen und auf geteerter Unterlage.

Seit sicher 20 Jahren tüftelte man an dazu geeigneten Konstrukten, testete sowohl luftgefüllte Räder, kleinere und grössere Rollen, diverse Gummis und vieles mehr!

Der ÖRV veranstaltete als erster Verband einen Cup für Rollenrodler, an dem schon bald auch Teilnehmer aus den umliegenden Staaten gerne mitfuhren.

Mit der Gründung der ISSU hat die Disziplin Rollenrodeln zusätzlich einen Aufschwung erlebt, weil damit nun auch Grosse Preise von Europa und in der Folge Europa- und Weltmeisterschaften ausgeschrieben wurden. Eigentliche Hauptevents, die den langen Sommern ein Ziel vorgaben, für alle, die "am Ball" bleiben wollten. 

Speziell daran: aus fahrtechnischen Gründen fahren alle auf Rennrodeln (eigentliche FIL- Disziplin)! Die Geräte sind natürlich tiefer gelegt, und deren Kufen fassen die längeren Rollsysteme, so dass mit mehr Rollen (total 20 pro Gerät) und folglich mit weniger Drift um Kurven gefahren wird. Das ISSU- Hauptsportgerät, die Sportrodel, blieb derweil aussen vor und wurde allenfalls für Einsteiger und erste Fahrten genutzt, aber kaum für Rennen.

Eine Weiterentwicklung des Bereichs Rollenrodeln ist denkbar. Denn für ganzjährig aktive Athleten sind die Kosten sowohl fürs Sportrodeln im Winter, als auch fürs Rollenrodeln (auf zusätzlichen Geräten) im Sommer mittlerweile recht hoch.

Vielleicht wird man sich auf die Nutzung von Sport- Rollenrodel einigen können? Dann wäre die "Einheit der Materie" wieder hergestellt.

Für die Athleten bieten die Rollenrodelrennen (egal in welche Richtung sie sich entwickeln werden) aber immer tolle Höhepunkte. Es ist ein Genuss, wenn man mal bei warmen Temperaturen und mit sommerlicher Bekleidung bei Rennen dabei sein kann, ohne immer an Daunenjacken, Winterstiefel und heissen Tee denken zu müssen...!

Sportlich gesehen bildet das heutige Rollenrodeln sozusagen eine Schnittstelle zwischen Sportrodlern und Rennrodlern. Das Gerät entspricht dem NB- Rennrodel, das Fahrverhalten mit Rollen bietet zwar etwas mehr Drifteffekte, aber insgesamt eine schon gute Annäherung ans Rennrodeln. Viele der EM- und WM- Podestfahrer sind im FIL- Weltcup aktiv. Das ist kein Zufall. 

Auf die weitere Entwicklung des Sports darf man gespannt sein, denn es bräuchte durchaus nochmals eines klaren Signals, um noch mehr Jugendliche zum Rodelsport zu bringen. Um materielle Grundsatzentscheide wird man wohl nicht herumkommen, um die Kosten für die Teilnehmer wieder etwas zu senken und Neue anzuwerben.

Nächster Grossanlass der ISSU: RoRo- WM in Grindelwald (SUI) im Spätsommer 2017!

Fortsetzung folgt...